4-HO-MET

Metocin

4-HO-MET (4-Hydroxymethylethyltryptamin) noch genannt Metocin, zählt unter den Research Chemicals zu den Tryptaminen und hat darum eine psychedelische bzw. halluzinogene Wirkung.

Es wird zumeist als weißes Pulver oder in Tablettenform angeboten.

4-HO-MiPT ist eine chemisch verwandte aber weniger weit verbreitete Substanz unter den Tryptaminen. Es wird auch Miprocin genannt.

Konsumform: meistens oral, selten nasal

Die Dosierung und Wirkungen von Halluzinogenen ist besonders stark abhängig von Drug - Set - Setting.

Einige User*innen berichten bereits ab einer geringen Menge von einer teils überfordernden psychedelischen Wirkung. Die ersten Effekte treten je nach Konsumform nach 5–90 Minuten ein und halten bis zu 8 Stunden an. Die Nacheffekte können bis zu 12 Stunden anhalten.

Um von der Stärke des Trips nicht überrumpelt zu werden, sollte man unbedingt mit einer niedrigen Dosierung beginnen und auf das Nachlegen verzichten!

Die Wirkung wird mit der von Magic Mushrooms verglichen. Der Trip gilt jedoch als wenig „tief“ bzw. sei die „Mindtrip-Komponente“ wenig stark ausgeprägt. Die visuellen und gedanklichen Effekte würden nur schwach auftreten, wobei sich Euphorie, Empathie, gedankliche Klarheit und veränderte Wahrnehmung einstellen.

Da es sich wie bei den meisten Neuen Psychoaktiven Substanzen um eine wenig erforschte Substanz handelt, können bisher keine zuverlässigen Aussagen über Risiken und Langzeitfolgen gemacht werden.

Wie bei allen Halluzinogenen sollten vor allem psychisch vorbelastete Personen auf den Konsum verzichten!

Drogenkonsum erfolgt nie ohne Risiko. Körperliche Schädigungen und psychische Probleme sind vor allem bei dauerhaftem Substanzgebrauch sehr wahrscheinlich!

Wenn du Metocin trotz aller gesundheitlichen und strafrechtlichen Risiken konsumierst, solltest du folgende Punkte beachten:

  • Konsumiere nie bei Unsicherheit, schlechter Befindlichkeit, psychischen Erkrankungen, Schwangerschaft, Epilepsie oder Bluthochdruck.
  • Suche dir eine*n passende*n Tripsitter*in. Jemanden, dem/der du vertrauen kannst und der/die dich nicht alleine lässt und beruhigt, sollten die negativen Effekte zu stark werden.
  • Dosiere besonders vorsichtig! Beginne mit der geringstmöglichen Dosis und lege nicht nach, auch wenn sich der Wirkungseintritt verzögert.
  • Konsumiere nur in einer sicheren, angenehmen und ruhigen Umgebung und wenn du dich absolut wohl fühlst.
  • Vermeide Mischkonsum mit anderen Substanzen! Die Wechselwirkungen sind nicht immer abschätzbar und können unangenehme Wirkungen hervorbringen.
  • Nimm dir ausreichend Zeit, um Erlebtes zu verarbeiten.
  • Die Einnahme von Psychedelika sollten unbedingt Ausnahmeerlebnisse bleiben und auf keinen Fall regelmäßig stattfinden!